Informationen für Autor*innen

Open Peer-Review-Verfahren

Die Zeitschrift Debatte. Beiträge zur Erwachsenenbildung ist eine wissenschaftliche Fachzeitschrift, die von Wissenschaftler*innen der Scientific Community der Erwachsenenbildungswissenschaft im Jahr 2018 gegründet wurde, zwei Ausgaben pro Jahrgang veröffentlicht und beim Verlag Barbara Budrich angesiedelt ist. Die herausgebende Redaktion der Debatte ist für die Veröffentlichung der einzelnen Hefte verantwortlich.

Seit ihrer Gründung setzt die Zeitschrift Debatte. Beiträge zur Erwachsenenbildung auf einen Peer-Review-Prozess. Während des gesamten Peer-Review-Prozesses wird die Manuskripterstellung, d. h. von der Einreichung eines Beitrags bis zu seiner Drucklegung, durch zwei der Redaktion der Debatte angehörige Mitglieder intensiv begleitet.

Das Peer-Review-Verfahren umfasst dabei die Auswahl der Beiträge durch die Redaktionskonferenz, die Erstellung des Manuskriptreviews sowie eines Gutachtens durch zwei Gutachter*innen aus dem Kreise der Redaktion der Debatte sowie die Prüfung der überarbeiteten Manuskripte und ggf. erneuten Revisionsbedarfs. Die Begutachtung der eingereichten Manuskripte selbst erfolgt in Form eines open peer reviews. In diesem Critical-Friend-Begutachtungsprozess sind die Identitäten der Autor*innen und Gutachter*innen wechselseitig transparent.

Auf Grundlage des von den Gutachter*innen durchgeführten Reviews entscheidet die herausgebende Redaktion der Debatte über die Aufnahme eines eingereichten Beitrags.

Manuskripthinweise

Sie sind an einer Beitragseinreichung in der Zeitschrift Debatte. Beiträge zur Erwachsenenbildung interessiert?

Bitte berücksichtigen Sie die Manuskripthinweise für Autor*innen.

Bei Nachfragen zum Prozess der Einreichung oder bei Interessensbekundungen zu Repliken oder auch Impulsen zu inhaltlichen Schwerpunktsetzungen kommender Ausgaben können Sie sich an das Redaktionskollektiv wenden (debatte@budrich-journals.de).